Weihnachtsgrüße

Ein besonderes Jahr liegt bald hinter uns, in allen Belangen ein außergewöhnliches Jahr mit bisher uns allen unbekannten Herausforderungen an die keiner von uns auch nur ansatzweise in der Vergangenheit gedacht hat.

COVID-19 hat uns in allen Bereichen gelehrt, alte Gewohnheiten abzulegen, zu überdenken und neu zu definieren.

Diesen schwierigen Aufgaben hat sich Ihr Vorstand des TCN gestellt und ich kann mit Stolz sagen, dass diese von jedem von uns in seinem Ressort vorbildlich angenommen und gelöst wurden.

Der Vorstand ist durch die Pandemie noch näher zusammengewachsen, die Kommunikation, der Austausch und die Hilfestellungen waren vorbildlich und wir konnten für Sie, unsere Mitglieder, eine optimale Plattform liefern, den von uns allen geliebten Sport Tennis Corona-konform auszuüben.

Ich möchte aber in diesem Zusammenhang nicht verschweigen, dass dies doch für uns alle eine große Herausforderung war. Dafür meinen größten Dank und Respekt an den Vorstand.

Lassen Sie mich ein paar Beispiele nennen:

Hubert Bullach hat mit allem Engagement, die von der Regierung auferlegten Auflagen unseren Sport Corona-konform auszuüben in aller Konsequenz umgesetzt und dies ab dem ersten Tag. RTL Hessen war sehr beeindruckt und zeigte unseren Club in den Abendnachrichten als vorbildlichen Verein in Ausübung unserer Sportes Tennis in Zeiten von Corona.

Tennisschule Timo Mack, in der Person von Timo Mack mit seinem Trainerteam und Frieder Steen,ist es gelungen seit vielen Monaten ein Corona-angepasstes Training durchzuführen. Ich weiß es aus vielen Gesprächen mit Timo, dass die Zusammenstellung und der Ablauf der Trainingseinheiten immer an die neusten Beschlussfassungen der Regierung angepasst werden mussten. Dies war eine logistische aber auch bürokratische Meisterleistung, die ich sehr anerkenne.

Das Angebot von Timo und Frieder und Team den Sport zu Lockdownzeiten in digitaler Form in Ihre Haushalte zu bringen, war sehr innovativ und hat vielen von uns geholfen, diese schwierige Zeit sportlich bestmöglich begleitend hinter sich zu bringen.

Coletta Bullach, die Herrscherin über alle Kommunikationswege, unser wichtiges Bindeglied zu den Mitgliedern, den Padelspielern und zu den Verbänden, hat es bestens verstanden, Sie über alle Kanäle zu informieren und darüberhinaus, den sportlichen Betrieb von Meldungen der Mannschaften bis hin zu den Ergebnissen erfolgreich auch in diesen schwierigen Zeiten zu managen.

Wolfgang Clößner, der als neues Mitglied des Vorstandes mit seiner ureigenst sehr angenehmen und beruhigenden Art die zu treffenden Entscheidungen maßgeblich mit getroffen hat. Gerade in der sehr unruhigen Zeit war das für alle im Vorstand sehr wichtig.

Gleiches trifft auf den von mir sehr geschätzten Vorgänger von Wolfgang, Rolf Kirchmair, zu, der bis heute seinen TCN durch die Zeiten der Pandemie mit all seinem Wissen manövriert hat.

Roland, der seine exzellenten Speisen erstmalig und das jetzt schon seit vielen Monaten auch außer Haus anbietet. Wer dieses Angebot noch nicht angenommen hat, dem kann ich nur wärmstens empfehlen, es einmal auszuprobieren.

Last but not least geht mein Dank auch an Ewald, der es in diesen schwierigen Zeiten verstanden hat, unsere Anlage auch unter Corona-Bedingungen bestmöglich für Sie in Schuss zu halten.

Tennis gespielt wurde auch, pünktlich mit Beginn der Medenspiele öffnete die Regierung wieder den Zugang zu unserem Sport. Die Regeln wurden angepasst, Abstiege wurden ausgeschlossen und somit konnten wir alle, ob in der offiziellen Runde oder privat unter uns mit Freunden, über viele Monate unseren Sport ausüben. Die vorgegebenen Corona-Regeln wurden von Ihnen immer eingehalten, wir haben keinen einzigen Corona-Ausbruch auf unserer Anlage! Für diese Disziplin und die Umsetzung der Vorgaben möchte ich mich bei Ihnen auch im Namen des Vorstandes sehr bedanken.

Wir alle sind uns im Vorstand darüber einig, dass die Atmosphäre in unserem Verein sehr angenehm war, wir haben viele freundliche Tennisspieler auf und außerhalb des Platzes angetroffen. Somit darf ich resümieren, dass wir bestmöglich und vor allem gesund aus der Sommersaison gekommen sind. In den meisten Bundesländern darf man in der Halle seit Herbst kein Tennis mehr spielen, da können wir uns in Hessen sehr glücklich schätzen. Diese Regelung ist befristet bis zum 10. Januar 2021, dann heißt es wieder Daumen drücken, dass es für uns in Hessen keine Verschlechterungen gibt. Wir müssen stets in Etappen denken und  außerordentlich flexibel sein.

Seien Sie sich sicher, dass wir, Ihr Vorstand, Sie auf diesem Wege immer begleiten werden und die für uns wichtigen Vorgaben stets kommunizieren und auch einhalten.

In diesem Sinne wünschen wir vom Vorstand Ihnen, unseren Mitgliedern und Freunden des TCN eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit.

Genießen Sie die Zeit zwischen den Jahren und somit bleibt es mir nur noch, Ihnen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2021 von Herzen zu wünschen. 

Bleiben Sie alle gesund und lassen Sie uns hoffnungsfroh nach vorne schauen.

Weihnachtliche Grüße

im Namen Ihres Vorstandes

 

Jörg Vogel

1. Vorsitzender TCN

 

Zurück